einser

Die Direktion der Berufsschule Mattersburg gratuliert Maximilian Halwax (2.KFB/a), Nathalie Kvas, Sabrina Pfeffer und Christina Spuller (alle drei 3.MT/a) zu den ausgezeichneten schulischen Leistungen im 1.Lehrgang des Schuljahres 2018/19.

Eine hochinteressante Ausstellung haben die SchülerInnen der Berufsschule Mattersburg, Klasse 2.IG/a (Installations- und Gebäudetechnik) im Fach „politische Bildung“ gestaltet. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Richard Jeschko wurde „100 Jahre Republik“ sowohl von der politischen Seite, als auch speziell in Bezug auf die Entwicklung der Lehre aufgearbeitet. In einer Zeitleiste wurde wichtige Ereignisse der letzten 100 Jahre optisch interessant dargestellt.

 100JRep2
Bgm. Ingrid Salamon mit Direktor Karl Kruisz, Fachlehrer Richard Jeschko
und Schüler der 2.IG/a der Berufsschule Mattersburg.

„Ich finde es sehr wichtig, dass man sich auch in der Berufsschule mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzt. Junge Menschen soll wissen, dass Demokratie und stabile Verhältnisse nicht selbstverständlich sind und hart erarbeitet wurden,“ meint dazu Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Im Burgenland haben Land und Landesschulrat am Mittwoch, dem Tag der Lehre, Berufsschülerinnen und Berufsschüler in das Lisztzentrum Raiding eingeladen. Dabei ging es vor allem um das gegenseitige Kennenlernen.

 

T D LEin Gesprächsthema im Lisztzentrum war der Fachkräftemangel. Dieser sei auch ein Grund für den Tag der Lehre, so Thomas Ehrenreiter von der Wirtschaftskammer. Es gehe darum zu zeigen, wie wichtig die Lehrlinge für das Burgenland seien und den Lehrlingen eine Möglichkeit zu geben, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Außerdem wolle man den Lehrlingen zeigen, dass sie im burgenländischen Schulwesen eine wichtige Position hätten, sagte Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz.

 

Die Lehrlinge bekamen im Lisztzentrum eine Bühne

Das BFI Mattersburg und die Berufsschule Mattersburg öffneten am 21.September unter dem Motto "Zukunft 4.0 - Lehrling trifft Wirtschaft" ihre Türen für Geschäftspartner, Jugendliche und alle Interessierten der Aus- und Weiterbildung.

Im gesamten BFI-Bildungscenter und den Werkstätten der Berufsschule stellten Lehrlinge Arbeitsabläufe und Projekte ihrer Berufssparten vor. Neben der Besichtigung der Räume und Ausstattung sowie dem gegenseitigen Austausch, hatten die Besucher die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten bei praktischen Übungen im Stationsbetrieb zu testen.

 BSfii

Karl Kruisz, Direktor der Berufsschule Mattersburg, freut sich über die gute Zusammenarbeit im Hause und lobt das hohe Niveau der Ausbildungen.

„Die Nachfrage an gut ausgebildeten FacharbeiterInnen steigt ständig. Die Symbiose zwischen der Ausbildung im BFI Mattersburg und der Berufsschule Mattersburg ist ein Erfolgsgarant für die Ausbildung der Jugendlichen. Vor Ort erhalten die TeilnehmerInnen, in der vom Arbeitsmarktservice finanzierten überbetrieblichen

Lehrlingsausbildungen, ein breitgefächertes fachtheoretisches Wissen, gepaart mit grundlegenden praktischen Kompetenzen in den Berufen Gebäude- und Installationstechnik, Ökoenergietechnik, Mechatronik und Automatisierungstechnik“, ergänzt Markus Plattner, Leiter des AMS Mattersburg.

Insgesamt wurden 14 Lehrgänge in den Ausbildungszweigen Mechatronik und Ökoenergietechnik mit 210 Lehrlingen seit 2008 im BFI Mattersburg durchgeführt. Insgesamt 91 Lehrlinge haben die Lehrabschlussprüfung erfolgreich bestanden, davon 16 Lehrlinge mit Auszeichnung.

119 Lehrlinge wurden vermittelt oder können eine Arbeitsaufnahme vorweisen, freut sich die Leiterin des Bildungszentrum Mattersburg, Renate Wolf-Houszka.

image1Mehr als 1.000 Schüler waren bei dem von der Stadtgemeinde Mattersburg organisierten „Tag des Sports“ auf der Sportanlage der Neuen Mittelschule in Mattersburg. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule Mattersburg zeigten sich vom Angebot hellauf begeistert und konnten ihre sportlichen und sozialen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen in Mattersburg angebotenen Schulformen konnten diese Veranstaltung gleich zu einem netten Austausch nutzen und waren von der Motivation ihrer Schülerinnen und Schüler angetan.

Foto Wien 1024 x 768Wien bietet zahlreiche Plätze, die man bei einem gemütlichen Stadtrundgang entdecken kann. Am 26. Juni 2018 erkundigten SchülerInnen der 4. IG sowie der 3. KFB die Innenstadt. Mit einer spannenden Rätselrally lernten die SchülerInnen die Bundeshauptstadt neu kennen und konnten zahlreiche Sehenswürdigkeiten, historische Hintergründe und Geheimnisse ausfindig machen.

Resümee der Teilnehmer: Die Rätselrally hat großen Spaß gemacht, wir lernten die Innenstadt von Wien aus einem neuen Blickwinkel kennen und wir waren begeistert von der tollen Aufbereitung der Unterlagen!

Aufsichtpersonen: Herr Meidl, Frau Weiss

.

mint logo
Das MINT-Gütesiegel wurde in Kooperation von Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Industriellenvereinigung, Wissensfabrik Österreich und Pädagogischer Hochschule Wien Ende 2016 erstmals ausgeschrieben. Es stellt ein bundesweit gültiges Qualitätszertifikat für innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen dar. Österreichweit haben 120 Schulen und Kindergärten an dieser Ausschreibung teilgenommen. Die Einreichungen wurden von einer Fachjury begutachtet.

Die Berufsschule Mattersburg ist die erste Berufsschule Österreichs die diesen Preis erhalten hat.

8E636AD2 34E5 4808 993D CCDF37BEE0CABeim diesjährigen Redewettbewerb in Pinkafeld haben uns die Schülerin und Schüler hervorragend vertreten. 

 

 

 Folgende Themen wurden präsentiert:

Sexuelle Orientierung - Kerstin Kruisz - 2. Klasse Mechatroniker - Fa. Trafo Modern


Burg Bernstein - Thomas Christian Horvath - 3. Klasse Installations- und Gebäudetechnik - Fa. Getec


4 Takt Motor - Michael Rieder - 1. Klasse Karosseriebautechnik - Autohaus Wohlmuth

Der Schüler Rieder Michael (rechts im Bild) erreichte dabei den sensationellenDritten Platz!

Gratulation!

BD2B2548 2735 41A7 90E7 75B6EA3E88F1Europa Quiz 2018

Am Donnerstag, 05.04.2018 wurde das Quiz in den Räumlichkeiten der WKÖ in Eisenstadt durchgeführt.

 

Von der BS Mattersburg nahmen erfolgreich daran teil: (von links nach rechts)
Manuel Raschl (2. MT/a), Fabian Letnansky (1. KFB/a) und Thomas Horvath (3. IG/b).

228DF267 5522 4D64 9DA0 82416AD5C6BC Fachvortrag Firma VIEGA

Am Donnerstag, 22.03.2018 wurde im Zuge des Laboratoriumsunterrichtes der Klasse 3. IG/b ein Fachvortrag präsentiert.

Herr Alexander Steiner von der Firma Viega Österreich informierte uns über den Schwerpunkt Gasrohrleitungsverbindungen.

Dankeschön für die zwei lehrreichen Unterrichtseinheiten.

AE4D6019 6B1A 4B09 8E9C AA9780A20864 Im Zuge des Laboratoriumsunterrichts wurde am Dienstag, 13.03.2018 eine Produkttafel durch Herr Daniel Mayer der Firma BOAGAZ an die BS Mattersburg übergeben.

Landeslehrlingswettbewerb 800 x 600Landeslehrlingswettbewerb der Spengler

Am 16.03.2018 fand in der Werkstätte der BS Mattersburg der Landeslehrlingswettbewerb der Spengler statt. Es nahmen Sechs Spenglerlehrlinge des Burgenlandes daran teil.

 

Die Plätze:

  1. Tobias Gröller vom Lehrbetrieb Strobl Gmbh
  2. Marc Lorenz vom Lehrbetrieb Strobl Gmbh
  3. Niklas Kandlhofer vom Lehrbetrieb Reiter Gmbh

Die Schüler waren 5 Stunden mit vollem Eifer bei der Sache und am Ende war jeder auf seine erbrachte Leistung stolz.

Beurteilt wurden die Arbeiten von Landesinnungsmeister Komm Rat Ernst Zimmermann, Spenglermeister Walter Bendl, Spenglermeister Jürgen Grassl und Spenglermeister Ing. Roman Hammerschiedt.

Während des Wettbewerbs wurden die Lehrlinge von VL Gerhard Milchram und Lehrlingswart Alexander Müller betreut.

Unternehmerführerschein 1IGa 1024 x 768Unter der Leitung von VL Karin Weiss wurde im vergangenen Lehrgang an der Berufsschule Mattersburg das erste Mal der Unternehmerführerschein beginnend mit dem Modul A angeboten. 14 Schüler der 1.IG/a Klasse sind zu der Prüfung angetreten, davon haben 4 Schüler die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg und 4 Schüler mit gutem Erfolg absolviert. Ab nun können alle Schülerinnen und Schüler beginnend im 1. Lehrgang an diesem Projekt teilnehmen und haben somit die Möglichkeit, bereits während ihrer Lehrzeit den kaufmännischen Teil der Meisterprüfung durch ein international anerkanntes Zertifikat zu erlangen.

9838C2D2 D1EB 48FA BCA4 6EC2B8D11F97Im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes“ Computergestützes Fachzeichnen (CFZ)“ wurde von VL Luntzer und VL Hödl ein Folgeprojekt zur erfolgreichen Erneuerung der Heizungsanlage initiiert. Da für das BS Gebäude wenig bis keine Planunterlagen vorhanden sind, sollten ebensolche von der 4.IG als Handzeichnung und vor allem auch mittels CAD erstellt werden. Die dabei durchgeführten Projektschritte reichten von einer kompletten Aufnahme des Gebäudes (mit Laser-Messgeräten, Aufnahme der HKLS-Leitungen mit Wärmebildkamera, Suchbohrungen, Öffnen der Zwischendecke, usw), über Erstellen von Grundriss-Plänen und Heizung/Sanitär-Schemata als Hand-Zeichnungen. Zusätzlich wurden diese Pläne mit dem Konstruktions-Programm „Plancal“ digitalisiert und Ausgedruckt.

7FF325CC 7F31 4D8F B250 49EBFF3B7EE2Im Rahmen des Labor Unterrichts durfte die 4.IG die Firma WILO mit dem praxisorientierten Schulungsprogramm „Wilo Brain“ begrüßen. An der mobilen Laborwand konnte den Schülern die Komponenten und die Funktion einer modernen Heizungsanlage anschaulich gemacht werden. Unter der Leitung von Herrn DI (FH) Gabor Laszlo wurden die Themenbereich Hydraulik, Pumpeneinstellung, Luftprobleme, Druck und Ausdehnung sowie die Funktion von Sonderbauteile mit praxisnahe Übungen durchgearbeitet und durch wertvolle Tipps und Tricks aus dem Baustellenalltag ergänzt.

Wir bedanken uns bei Firma WILO und Herrn Laszlo für den interessanten Vormittag!

E3454BA5 5D5F 41C1 8B5C 6A88026201FD 4. Installations-, und Gebäudetechniker im Brennpunkt Museum

Dabei handelt sich um ein weltweit einzigartiges Museum zu dem speziellen Sammelgebiet des Heizungswesens. Zu sehen sind wertvolle alte Öfen (vom Biedermeierofen 1825 bis zu Kachelöfen der Jahrhundertwende), Gasheizgeräte (Jugendstil), Petroleum- und Badeöfen, Waschküchen- und Küchenherde, Kesselanlagen und vieles mehr.

BFA289FF 20DA 47DB B972 10F55E9D7082 Abschiedsjause 4. IG/a – 23.01.2018

Im Zuge der letzten Unterrichtseinheiten Laboratoriumsübungen in der Abschlussklasse der Installations- und Gebäudetechniker wurde eine herzhafte Jause verdrückt.

Die Pädagoginnen und Pädagogen der bsma wünschen euch Alles Gute für die LAP und euren weiteren Lebensweg.

Nur das Beste für euch!

34299E08 8AA9 4E5D 9755 0E328ADBD7D6 Fachvortrag: Firma BOAGAZ

Am Dienstag, 09.01.2018, wurde die 4. IG/a in den Laborräumlichkeiten von Herrn Daniel Mayer von der Firma BOAGAZ besucht.

In dem zwei Unterrichtseinheiten umfassenden Fachvortrag wurde uns das Unternehmen und die Produkte vorgestellt.

Eine Unterrichtseinheit lang konnten wir die flexiblen Edelstahlwellrohre an unseren Modulwänden praktisch installieren und ausprobieren.

Herzlichen Dank für den Fachvortrag und die Möglichkeit die Produkte praktisch anzuwenden.

Suchen

Zum Seitenanfang